…. Beim klassischen Nature Writing „ist die schreibende Person erkennbar am Prozess des Schreibens wie an den Prozessen des Beobachtens, Erkundens, Erlebens,des praktischen Umgangs mit Boden, Wasser, Tieren, Pflanzen und so fort beteiligt“. So erklärt es Ludwig Fischer, Literaturwissenschaftler, Naturtheoretiker und Autor…

Schreiben und Natur gehen im Nature Writing eine Symbiose ein. Durch diese Symbiose verändert sich die Wahrnehmung des Menschen, sein Denken und Verhalten.

Leonhard F. Seidl

Federwelt – Zeitschrift für Autorinnen und Autoren Nr. 140 Februar / März 2020

Ganzen Artikel hier lesen.