Leonhard F. SEIDL

 

Der
falsche
Schah

 

„… dieser bizarr komische und politisch wache Roman, der … ein wenig an Günter Grass erinnert …“ 

 Dirk Kruse Bayerischer Rundfunk.

 — Autor —

Leonhard F. Seidl

Leonhard F. Seidl, geboren 1976 in München, ist Schriftsteller, Journalist und Dozent für Kreatives Schreiben.

Er ist Vorsitzender des Schriftsteller*innen-Verbandes, Mittelfranken und Mitglied im PEN.

Mit dem Roman Mutterkorn (Kulturmaschinen, 2011) debütierte er, darauf folgten die Kriminalromane Genagelt (Emons, 2014), Viecher (Emons, 2015) und Fronten (Nautilus, 2017). Im Dezember 2020 erschien sein Schelmenroman Der falsche Schah (Volk Verlag).

Er hat zahlreiche Preise und Stipendien erhalten, u.a. 2019 ein Stipendium der Stiftung Literatur und 2021 das Hermann-Kesten-Stipendium.

 

Bücher

Fronten

 Ein bosnischer Waffensammler läuft Amok, ein »Reichsbürger« sinnt auf Rache und eine muslimische Ärztin gerät zwischen die Fronten – ein Kriminalroman nach einem wahren Fall …

Mutterkorn 

 Mutterkorn ist die Geschichte einer Befreiung. Aber auch eine Geschichte über Gewalt und Abhängigkeit. Schnell, wie ein Krimi, tiefgründig wie ein Entwicklungsroman und ein aktuelles Stück deutscher Geschichte.

 

Genagelt

Freddie Deichsler war schon lange nicht mehr im oberbayerischen Isental, wo er aufgewachsen ist. Und jetzt das: Sein Schulfreund Korbinian Brandner wurde in Tracht an den »Schwammerl« genagelt – das Symbol für den Kampf gegen die Isentalautobahn. Deichsler will wissen, wer Brandner so brutal umgebracht hat – und das nicht nur, weil er selbst der Hauptverdächtige ist … 

Viecher

Die Polizei sagt, Bauer Luidinger sei von einem Zuchtstier auf die Hörner genommen worden – Tod durch unglückliche Umstände. Privatdetektiv Freddie Deichsler aber erkennt einen Mord. Hat der tote Bauer etwas mit der umkämpften dritten Startbahn des Münchner Flughafens zu tun? Oder mit dem geplanten Golfplatz im oberbayerischen Dorfen? Wie immer gibt Freddie alles, um den Fall zu lösen – und verfolgt sogar eine Herde Kühe durch halb Oberbayern bis nach Tunesien… 

{

»Fronten« ist ein engagierter, aufwendig recherchierter, politischer Kriminalroman. Ein wichtiges Buch.

– Bayerischer Rundfunk

{

Dieser »fulminante … kleine … Kriminalroman (entwickelt) … einen fatalen Sog … Manisch. Superb!«

– Günther Grosser, Berliner Zeitung

{

Porträt: Leonhard F. Seidl … schreibt extrem gut recherchierte, politische Krimis.

– Jana Volkmann, Der Freitag

Planen Sie eine Lesung?

Planen Sie eine Schreibwerkstatt?

Autor kontaktieren